Gutachten, Stellungnahmen und Bescheinigungen gehören ebenfalls zu unseren Aufgaben - jedoch führen wir nicht alle Gutachten durch.

Oftmals sind dies kleinere Anfragen, die jedoch in der Menge mit allen anderen Anfragen auch zu einem relevanten Schriftaufwand werden können und deren Erledigung sich dann gelegentlich verzögert, wir bitte hierfür um Verständnis.

 

§ 35 a KJHG : Es gibt leider oft die Bitte um eine Erstellung eines Gutachtens nach "§35 a", einem Paragraphen, der dafür sorgen soll , dass die entsprechenden Kinder eine besondere Unterstützung durch die Jugendhilfe erhalten.  Da dies jedoch nicht eine Klärung bzgl einer Erkrankung ist, sondern die Klärung, ob nach den Vorgaben eines Gesetzes die Kinder diese Vorgaben erfüllen, kann dies keine Leistung der Krankenkasse sein !

Das ist seitens der Rechtsabteilung der KV auch so bestätigt. Klären Sie im Vorhinein mit der Jugendhilfe ab, ob diese die gesamten Kosten trägt (nicht nur für die Stellungnahme selber), da ansonsten auf diejenigen, die das Gutachten bei uns (das sind dann Sie als Eltern oder die Jugendhilfeeinrichtung) bestellen, die Rechnung zukommt: über mehrere diagnostische Termine und einen Rückmelde-Termin. Zudem für ein schriftliches Gutachten. Das können schnell mehrere hunderte Euro werden, was für viele Eltern kaum zu leisten ist.

Aber auch die Jugendhilfe scheint zunehmend zurück haltender bei Geldausgaben zu sein, so dass es oft unklar bleibt, wer beauftragt und somit bezahlt, so dass dies zu Ärger bei allen Beteiligten führt.

Klären Sie daher bitte schon im Vorfeld schriftlich, ob die Jugendhilfe die gesamten Kosten inclusive Diagnostik und schriftlichem Bericht trägt und lassen Sie sich das schriftlich bestätigen, um Überraschungen zu vermeiden ! Eine Zusage zur Kostenübernahme nur für die Stellungnahme reicht nicht aus.

 

Gutachten bzgl Operationen zur Veränderungen an Körperproportionen oder -teilen ,  für die Übernahme der Narkosekosten  durch die Krankenkasse oder Ähnliches führe ich nicht durch.