Hier folgen immer wieder mal

aktuelle Dinge rund um die Praxis.

 

 

 

Auch wir brauchen zwischendurch Urlaub:

vom 06.07. bis zum 26.07. sind wir nicht erreichbar, sondern werden vertreten. Näheres erfahren Sie unter 05231-3074838

Ab dem 27.07. sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen auch Ihnen eine schöne Zeit !

 

 

 

Aktuell dreht sich weiter vieles um Corona.

Wir sollen uns mit Kontakten zurückhalten, damit wir uns nicht alle quasi gleichzeitig anstecken.

Für manche Menschen, die älter, ( über 50 Jahre) oder schon anderweitig (Atemwege, Immunsystem etc.) erkrankt sind , ist Corona etwas gefährlicher als die alljährliche Grippe. Bei der Grippe war die medizinische Versorgung fast immer gewährleistet, weil nur wenige Menschen gleichzeitig intensiv behandelt werden müssen.

Corona ist so schnell, dass es passieren kann, dass zu viele Menschen gleichzeitig intensive Hilfe bedürfen. Und dafür sind selbst wir in Deutschland nicht ausgestattet, obwohl es bislang recht gut verlaufen ist - keine überlasteten Intensivstationen.

Wir möchten unsere kinder- und jugendpsychiatrische und psychotherapeutische Unterstützung fortführen, solange wir dürfen und können. Bislang haben wir dies ganz passabel geschafft.

Allerdings sind wir durch den häufigen Patientenkontakt sicherlich gefährdeter , einmal für die Ansteckung durch Patient*innen, dadurch jedoch auch als Ansteckungsquelle für Sie.

 

Alle, die jetzt zur Diagnostik und Therapie in der Praxis sind, sollten daher überlegen, ob sie das Risiko, durch unsere Praxis angesteckt zu werden, oder uns und andere anzustecken, tragen können, oder ob jemand lieber zu Hause bleiben möchte.

 Wir halten Abstand, es gibt Schutzschilde, alle waschen sich die Hände - Sie bitte auch - und es werden Masken getragen. Die Arbeitsmaterialien werden ausgetauscht und / oder desinfiziert, gelegentlich erhalten Sie , bzw die Kinder und Jugendlichen auch Einmalhandschuhe.

 

Aber: falls Sie einen Termin dennoch nicht wahrnehmen möchten oder können, geben Sie  uns  bitte zwei Werktage zuvor  Bescheid, gerne auf den Anrufaufzeichner, damit wir nicht unnötig warten.

 

Wir werden uns bemühen, die organisatorischen Wirren und Herausforderungen auf dem Wege zur Normalisierung gering zu halten, was sicherlich nicht einfach werden wird, da wir zumindest bei der Diagnostik fast immer eine Serie von Terminen verlegen mussten. Mit etwas Pech sogar mehrmals.

Das wird kaum reibungslos funktionieren können und immer wieder mal zu Engpässen führen. Sehen Sie uns dies bitte nach.

Danke.